SPD-Senioren des Ortenaukreises mit neuem Vorstand

Veröffentlicht am 23.11.2015 in Arbeitsgemeinschaften
 

Auf einer gut besuchten Mitgliederversammlung der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus des Kreisverbandes Ortenau in der Gaststätte „Zeus Palast“ in Offenburg konnte die bisherige Vorsitzende, Kirsten Braun ( Offenburg) die Kreisvorsitzende Elvira Drobinski-Weiß MdB , den Landesvorsitzenden der AG 60 plus, Lothar Binding MdB, und den SPD-Landtagskandidaten des Wahlkreises 51, Daniel Kirchner, begrüßen.

In seinem Referat über die europäische Schuldenkrise ging Binding auf das sogenannte „3. Hilfspaket“ für Griechenland“ ein. Er beklagte die fehlende soziale Komponente der Hilfe für Griechenland. Es sei leider nicht gelungen, jenseits rein fiskalischer und finanzmarktgetriebener Ziele auch die soziale Lage der Menschen in Griechenland, Arbeitslosigkeit, medizinische Versorgung und Altersarmut in den Mittelpunkt zu rücken.
Die Kreisvorsitzende Elvira Drobinski-Weiß informierte über die unlängst von dem deutschen Bundestag verabschiedete Gesetze „strafrechtliche Einschränkung der Sterbehilfe“ und „Verbesserung der Hospiz-und Palliativversorgung“ Auf den aktuellen Zuzug von Flüchtlingen eingehend forderte sie eine geregelte Registrierung der Flüchtlinge und schnellere Verfahren.
Die Mitgliederversammlung wählte Renate Merten ( Neuried) zur neuen Vorsitzenden (die bisherige Vorsitzende Kirsten Braun ( Offenburg) hatte sich nicht zur Wahl gestellt) und Gerhard Husemann (Appenweier) zum stellvertretenden Vorsitzenden. Als Beisitzer wurden gewählt: Franz Bayer (Offenburg), Kirsten Braun (Offenburg), Josef Gerspacher (Hornberg), Dieter Müller (Hornberg), Ilse Schmidt (Offenburg) und Sabine Scholz (Hornberg). Als Schriftführer wurde gewählt: Helmut Krings (Achern). Delegierte für die Landesdelegiertenkonferenz sind: Kirsten Braun, Josef Gerspacher, Helmut Krings, Renate Merten und Ilse Schmidt.
 
( Foto von links nach rechts):

Elvira Drobinski-Weiß MdB, Josef Gerspacher, Ilse Schmidt, Dieter
Müller, Renate Merten, Helmut Krings, Kirsten Braun, Gerhard Husemann
Nicht auf dem Foto sind die folgenden Vorstandsmitglieder : Sabine
Scholz und Franz Bayer
 

Homepage SPD-Kreisverband Ortenau

Wir auf Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

04.02.2022 - 04.02.2022 Präsidium

02.03.2022 - 02.03.2022 Politischer Aschermittwoch

02.03.2022 - 02.03.2022 Präsidium

Alle Termine

Für uns in Berlin: Johannes Fechner

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

17.01.2022 17:12 Paragraph 219a bald Geschichte
Justizminister Buschmann hat einen Referentenentwurf zur Streichung von Paragraph 219a vorgelegt. Damit schafft die Ampelkoalition dringend benötigte Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte. Sie müssen über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Das ist keine Werbung, sondern Aufklärung. Damit Frauen und Paare selbstbestimmt entscheiden können. „Mit der Streichung des Paragraphen 219a schafft die Ampelkoalition ein Relikt aus der Kaiserzeit

17.01.2022 17:10 BUNDESBEAUFTRAGTE REEM ALABALI-RADOVAN – „WIR GEHEN ES AN!“
Die Koalition treibt auch eine moderne Gesellschaftspolitik an. Die Integrationsbeauftragte Reem Alabali-Radovan beschreibt die Grundsätze: Fortschritt, Respekt und Zusammenhalt – und wird konkret. Reem Alabali-Radovan ist Staatsministerin im Kanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Sie arbeitet dafür, dass „unsere Vielfalt zu einer starken Einheit wächst“. Eine moderne Gesellschaft in einem modernen

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:232740
Heute:42
Online:1