Mut und Ehrlichkeit

Veröffentlicht am 18.09.2015 in Fraktion
 

SPD-Fraktionsvorsitzender Jochen Ficht fordert für Offenburg ein Konzept für Flüchtlinge

 

In einem Beitrag für das Politische Meinungsforum im "Offenblatt" spricht der der Vorsitzende der SPD-Gemeinderatsfraktion, Jochen Ficht, von einer "großen, verantwortungsvollen Aufgabe" der Stadt Offenburg bei der Unterbringung von Flüchtlingen.

"Als meine Eltern mit meiner Schwester und mir in den 50er Jahre aus der DDR geflohen sind, war ich noch keine vier Jahre alt. Auch damals gab es bei der Ankunft in Berlin, auf dem Weg ins Notaufnahmelager Marienfelde, Bananen zur Begrüßung. Wenn ich heute die Bilder der ankommenden Flüchtlinge auf den Bahnhöfen im Fernsehen anschaue, gehen mir viele Kindheitserinnerungen durch den Kopf - Bananen gibt es auf den Bahnsteigen erneut.


Offenburg steht vor einer großen und verantwortungsvollen Aufgabe. Es geht erstens um die Notunterbringung einer immer größeren Zahl von zugeteilten Flüchtlingen in unserer Stadt. Das ist nicht einfach, das erfordert einen Kraftakt, der aber zu bewältigen ist. Die weiteren Schritte sind schwieriger. Sie erfordern ehrliche Informationen, beachtliche Anstrengungen und vor allem Mut und Ehrlichkeit.

 

Es geht z.B. um Kinderbetreuung, Schulbesuche, Freizeitbeschäftigung, später um Arbeitsplätze und Wohnraum. Alles dies menschenwürdig, sozialverträglich und solidarisch zu lösen, dazu werden wir viel informieren, diskutieren und beschließen müssen.

Ein Konzept für die Flüchtlinge in Offenburg muss her. Das ist die große Aufgabe, vor der wir stehen."

 

Homepage SPD Offenburg

Wir auf Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

24.10.2019, 16:30 Uhr - 17:30 Uhr SPD Bürgersprechstunde
Am Donnerstag, 24. Oktober, in der Zeit von 16.30 bis 17.30 Uhr führt die SPD-Gemeinderatsfraktion Offenburg eine …

05.11.2019, 19:00 Uhr Chorprobe der Musik- und Gesangsgruppe Die Roten Socken

09.11.2019, 13:00 Uhr - 09.11.2019 100 Jahre AfB
Einladungflyer

Alle Termine

Für uns in Berlin: Johannes Fechner

20.10.2019 18:37 Achim Post zu Brexit / Britisches Parlament
Das britische Parlament hat eine Verschiebung der Abstimmung über den Brexit-Deal beschlossen. Achim Post hierzu: „Der Brexit darf nicht zu einem politischen Drauer-Drama werden.“ „Wer wie Boris Johnson in den letzten Wochen alles dafür getan hat, um politisches Vertrauen zu zerstören, muss sich am Ende nicht wundern, wenn das Parlament nicht bereit ist, ihm zu folgen.

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:232738
Heute:49
Online:1